Vorsicht Schwiegermutter, Regie: Zoltan Spirandelli, Rolle: Rebecca, ProSieben (Premiere am 10.11.2005)
Rebecca und Lutz sind ineinander verliebt und wollen bald heiraten. Die Nachricht über die kommende Hochzeit wird von allen positiv aufgenommen, außer von Lutz’ Mutter Gerlinde, die eines Tages überraschend mit ihrem Ehegatten vor der Tür des jungen Paars steht. Gerlinde, von Beruf Psychologin, ist von den Neuigkeiten nicht angetan und überzeugt, die Braut ihres Sohnes ist nicht gut genug für ihn. Sie will Rebecca loswerden und damit die nahende Hochzeit um jeden Preis verhindern. Besessen und nichts anderes mehr im Sinn habend als die zukünftige Schwiegertochter zu verschrecken, heckt sie verschiedenste Gemeinheiten aus. Rebecca ihrerseits will unbedingt die Zuneigung und den Respekt ihrer zukünftigen Schwiegermutter gewinnen. Doch bei Gerlinde beißt sie auf härtesten Granit. Dennoch will Rebecca nicht aufgeben, sie gibt zunächst klein bei und erklärt sich sogar bereit, auf ihr traumhaftes Brautkleid zu verzichten, um Gerlindes Alternative, ein scheußliches Kleid, zu tragen. Als Gerlinde Rebecca die Polizei auf den Hals hetzt und Rebecca verhaftet wird, ist die Geduld der jungen Frau am Ende. Die Braut in spe gerät in Rage und wird rabiat: Die Schwiegermutter bekommt gleich zweifach die Tür vor den Kopf geschlagen, wird beim Schwarzfahren erwischt und muss sogar zum Drogentest. Schließlich gerät noch das aufgedrängte Hochzeitskleid in Flammen. Die fragile Schwiegertochter zeigt mehr Kampfgeist als gedacht. Dennoch, der friedliche Gang vor den Altar bleibt gefährdet.. (Quelle: Wikipedia)
Immer Ärger mit der Schwiegermutter: Adele Neuhauser („Die Kirschenkönigin“) macht in der liebenswert-chaotischen „made by ProSieben“-Komödie „Vorsicht Schwiegermutter!“ ihrer Schwiegertochter in spe das Leben zur Hölle. Sie möchte schließlich die perfekte Frau für ihren Sohn! Doch für ihr zerstörerisches Werk bleiben nur noch wenige Tage bis zur Hochzeit … Komödienexperte Zoltan Spirandelli („Vaya con Dios“) führte Regie in dem Movie um eine verzweifelte Braut, eine hämisch-böse Schwiegermutter und ein zerschlissenes Hochzeitskleid. Verliebt sehen sich Rebecca (Katharina Schüttler, „Sehnsucht“) und Lutz (Arne Lenk, „Bluthochzeit“) in die Augen – bald schon werden die Hochzeitsglocken läuten! Allerdings gibt es da jemanden, der nicht erst bis zur unvermeidlichen Frage des Pfarrers warten will, um seine Bedenken gegen diese Verbindung zu äußern. Lutz’ Mutter Gerlinde (Adele Neuhauser) ist besessen davon, Rebecca auf dem schnellsten Weg wieder los zu werden. Doch die süße Rebecca will unbedingt Gerlindes Zuneigung erobern. Sie lässt die Konfrontation mit Lutz’ Ex über sich ergehen. Sie ist sogar bereit, ihr eigenes, wunderschönes Brautkleid gegen das scheußliche ihrer Schwiegermutter in spe einzutauschen. Als alle Bemühungen, Gerlindes Respekt zu erlangen, fehlschlagen, platzt Rebecca der Kragen: Das zarte Lämmlein wird zur wilden Furie und steigt zu Lutz’ Mutter in den Ring … (Quelle: Presseinformation zum Film)
Informationen zum Film bei Wikipedia

Der Elefant – Mord verjährt nie: Opfergang eines Verlierers, Regie: Ed Herzog, Rolle: Anja Kolbe, SAT1 (Erstausstrahlung 09.11.2005)
Ein Teenager fischt eine alte Wehrmachtspistole aus dem Rhein. Dr. Heitmann kann nachweisen, dass mit dieser Waffe vor 15 Jahren Dagmar Kolbe ermordet wurde – in Gegenwart ihrer damals fünfjährigen Tochter Anja. Das unter Schock stehende Mädchen konnte sich an nichts erinnern, ein Motiv konnte auch nicht ermittelt werden, der Fall ist bis heute ungelöst. Steiner sucht gemeinsam mit Zier die heute 20-jährige Anja und ihre Eltern auf. Ihr Vater Werner Kolbe hat es nach dem Tod seiner ersten Frau nicht nur beruflich, sondern auch in der Kölner Lokalpolitik weit gebracht: Er steht als Favorit kurz vor der Wahl zum Oberbürgermeister. Mit seiner zweiten Frau Susanne und Anja bewohnt er heute eine Villa … Anja passt optisch überhaupt nicht in die piekfeine Gegend. Und es stellt sich heraus, dass die Kolbes nicht begeistert sind von den wieder aufgenommenen Ermittlungen. Sie haben Angst um das seelische Gleichgewicht von Anja, vor allem Susanne Kolbe weist Steiner scharf in die Schranken. Als Steiner mit Anja spricht, gibt sie sich aufgeschlossen, doch die Therapie der vergangenen 15 Jahre konnte ihrer Erinnerung offenbar nicht auf die Sprünge helfen. Im Gespräch zeigt sich lediglich, dass das Verhältnis zu ihrer Stiefmutter nicht das beste ist und ihr Vater sehr stark unter Susannes Einfluss steht. Steiner ist sich bald sicher, dass Susanne etwas wissen muss, denn niemand kämpft so hart, wenn er nichts zu verbergen hat … (Quelle: www.fernsehserien.de)

Der Vater meiner Schwester, Regie: Christoph Stark, Rolle: Susa Merbold, DasErste (Premiere am 23.08.2005)
Paul, der 19-jährige angehende Koc