•  Allmen und das Geheimnis der Dahlien.  Ausgerechnet der Kunstdetektiv Johann Friedrich von Allmen (Heino Ferch) verweilt in einem hochnoblen Züricher Hotel, als aus der Privatsuite der Besitzerin ein millionenschweres Dahlien-Gemälde verschwindet. Was läge der exzentrischen Dahlia Gutbauer (Erni Mangold) näher, als „Allmen International Inquiries“ mit der diskreten Wiederbeschaffung zu betrauen? Der Auftrag verspricht wenig Gutes, da der Dieb nachweislich über Leichen geht. Eine Wahl bleibt Allmen nicht, denn die knallharte Dame droht, seinem guatemaltekischen Butler Carlos (Samuel Finzi) die eidgenössische Ausländerbehörde auf den Hals zu hetzen. Während Allmen seinem Gefährten die Erpressung verschweigt, behält auch Carlos etwas für sich. Seine Lebensgefährtin Maria Moreno (Isabella Parkinson) wurde kurz nach dem Raub Zeugin eines Mordes und muss deshalb untertauchen. Schon bald lüftet Allmen das erste Geheimnis des Gemäldes: Dahlia Gutbauer ist einst durch einen Raub in den Besitz der „Dahlien“ gekommen. Wie bei dem damaligen Diebstahl vermutet Allmen romantische Motive und nimmt den skrupellosen Geschäftsmann Rebler (Mehdi Nebbou) ins Visier, der mit der bezaubernd schönen Psychologin Dalia Scheidegger (Katharina Schüttler) liiert ist. Für den Kunstdetektiv ist sie der Schlüssel zu dem Fall – zumal ihr früherer Freund Claude Tenz (Florian Stetter) ebenfalls darin verwickelt scheint. Allmens Interesse für Dalia, das sich nur mühsam in den Grenzen des Beruflichen halten lässt, macht den Auftrag für ihn noch gefährlicher. Erstaustrahlung: 13.07.2019 um 20:15 Uhr, ARD
Infos zum Film bei crew-united.com

•  Charlotte Link: Im Tal des Fuchses. In Großbritannien wurden unter der Regie von Till Franzen die Dreharbeiten zum fünften Film der erfolgreichen ARD-Degeto-Reihe „Charlotte Link“ beendet. Der Thriller „Im Tal des Fuchses“ entfaltet auch durch die Täterperspektive eine besondere psychologische Tiefe. Die männlichen Hauptrollen spielen Benjamin Sadler und Ludwig Trepte. Zum deutsch-englischen Cast gehören außerdem Lisa Bitter, Teresa Harder, Christina Hecke, Arnd Klawitter, Deleila Piasko, Carsten Hayes, Sean Cernow sowie Katharina Schüttler u.v.a. Das Drehbuch stammt von Stefan Wild nach dem gleichnamigen Roman von Charlotte Link. Die Kamera führte Timo Moritz, der schon mehrfach mit Till Franzen zusammengearbeitet hat.
Zum Inhalt: Der labile Ryan (Ludwig Trepte) braucht dringend eine größere Summe Geld, um seiner Freundin aus einer bedrohlichen Lage zu helfen. Die Entführung von Vanessa Willard (Katharina Schüttler), die Ryan in einer Fuchshöhle einsperrt, soll Lösegeld einbringen. Doch die Polizei kommt Ryan zuvor und verurteilt ihn wegen einer Schlägerei zu drei Jahren Haft. Aus Angst verschweigt Ryan die Geiselnahme, Vanessa wird nie gefunden. Der ungelöste Fall ruht – bis zu Ryans Entlassung. Sein Neuanfang ist überschattet von Angst- und Schuldgefühlen: Hat Vanessa etwa überlebt und will sich an Ryan rächen? Auch Vanessas verzweifelter Ehemann Matthew (Benjamin Sadler) macht sich gemeinsam mit der Journalistin Jenna (Lisa Bitter) wieder auf Spurensuche. Und was hat Vanessas Freundin Alexia (Christina Hecke) mit der Sache zu tun?
„Charlotte Link – Im Tal des Fuchses“ (AT) ist eine Produktion der Ufa Fiction im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Produzenten sind Benjamin Benedict und Marc Lepetit. Für die Redaktion ist Claudia Luzius (ARD Degeto) verantwortlich.
Pressemitteilung
Im Tal des Fuchses bei crew-united.com

Foto mit Katharina Schüttler (r.), Ulrike Kriener und Rainer Bock